Montag, 30. Juni 2014

kleine Enttäuschung mit Butter London

Habt ihr euch schonmal etwas gewünscht und dem so lange entgegengefiebert, fleißig Erwartungen aufgebaut, dass es am Ende sehr viel schlechter war als ihr euch erhofft hattet? Ja? Dann wisst ihr, wie ich mich fühle :D

Es ist schon eine Weile her...locker ein Jahr... da habe ich das erste Mal im Internet Swatches von Butter Londons Jack The Lad gesehen. Ich war hin und weg! Grün ist meine Lieblingsfarbe und dieser Ton mit dem ganzen Gefunkel hat mich einfach umgehauen. Ich musste ihn haben! Aber woher? In einer der lokalen Douglas-Filialen gibt es Lacke von Butter London. Aber da standen nur 5 Stück im Regal und Jack war nicht dabei. Dann fand ich erstmal einen anderen grünen Lack, der mich glücklich machte und vergaß Jack. (oh weh, das klingt wie eine schnulzige Liebes-Geschichte). Hin und wieder dachte ich mal wieder dran und schaute, ob's ihn bei Ebay oder dergleichen gab. Nichts. Dann entdeckte ich Kleiderkreisel und hatte endlich mal Glück!

Vor kurzem lag er dann endlich im Briefkasten und ich war ganz aufgeregt. Vor ein paar Tagen habe ich ihn endlich lackiert:
Ich muss dazu sagen, dass es mein erster Butter London Lack ist. Die Fläschchen gefallen mir sehr.
Die Farbe sieht auch in der Flasche echt schön aus, aber mit dem Auftragen kam die erste Enttäuschung. Vielleicht bin ich einfach zu verwöhnt von den Essie-Pinseln, aber das Teil war ja eine Katastrophe! Er ließ sich nicht gut führen und er ist leider dünn, weshalb ich mehr als drei Pinselstriche brauchte. Die Farbe wollte sich auch nicht gut verteilen lassen und da hab ich mich schon gefragt, ob's an mir liegt. Aber die Chanel-Lacke haben ja auch dünne Pinsel und sind einfacher handzuhaben...
Wow, endlich aufgetragen! Zwei Schichten hat er gebraucht – das ist ja nicht unüblich und vollkommen im Rahmen. Oben drauf Essie Good To Go, ohne den bei mir eh nichts geht.
Aber irgendwie hatte ich mehr erwartet. Ja...definitiv selbst verschuldet! Also nochmal genauer hinschauen...
Die Farbe ist ja eigentlich echt toll. Es ist eine schwarze Base, mit vielen Glitzerpartikeln in grün, blau und gold. Einfach fantastisch! Abhängig vom Licht wirkt er auch mal mehr dunkelgrün, grün mit bläulichem Stich oder sogar fast schwarz.
Da dachte ich mir, dass ich für so eine tolle Farbe auch den schwierigen Auftrag in Kauf nehme.
Dann kam am nächsten Tag die Ernüchterung. Tip-wear ohne Ende! Hab ich einfach Pech, liegt's am Wetter oder ist der Lack total doof?
Ich weiß grade wirklich nicht, ob ich den nochmal lackieren werde und demnach überhaupt behalten sollte. Vielleicht bekommt er im Herbst nochmal eine zweite Chance (falls es wirklich am Wetter lag).

Was habt ihr mit dem Lack für Erfahrungen gemacht? Oder habt ihr sogar die gleiche Erfahrung mit diesem oder einem anderen Lack gemacht?


Eure
Frau von Farbe


Kommentare:

  1. liebe Frau ^^
    also ich habe mir auch 3 butter-lacke gekauft. erst kürzlich bei der brands4friends Aktion. und ich wollte auch immer welche und die tollen Flaschen und und … und mir ging es wie dir! :( *seuft* und bei dem preis *doppelseufz*

    schöner Blog übrigens ! ich komm jetzt öfter!
    viele herzliche Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, ich hab die auch immer so angehimmelt. Das hat sich jetzt :( Leider. Habe noch einen zweiten Butter London ungetestet in der Sammlung...ich trau mich kaum ran. Das ist wirklich ärgerlich...da bleib ich lieber bei essie und OPI :/ Welche Farben hast du dir denn zugelegt?
      Und dankeschön :) Es freut mich sehr, dass dir mein Blog gefällt! ^_^

      Löschen