Sonntag, 8. März 2015

Schöheitsideale und Frauen(kampf)tag

Heute richte ich mich hauptsächlich an Leserinnen.
Länger schon wollte ich dieses Thema mal anschneiden, kam aber nie dazu. Welcher Tag eignet sich also besser dazu als heute?! :)

Ich finde es wirklich schlimm, dass Bodyshaming so ein großes Problem ist. Du siehst nicht perfekt aus? Du hast keine Modelmaße? Dann bist du doch selbst Schuld!
Mode-Seiten wie limango zeigen dann auf ihrer Startseite gern entsprechende Fotos:
Ich sehe wirklich nicht, was an der Frau auf der rechten Seite 'groß' ist. Warum steht ihr Foto für "grosse Grössen"? Die Frau trägt in der Realität wahrscheinlich auch eine M oder L. Und selbst wenn sie eine XL oder XXXXXXL tragen würde – warum ist die Frau links 'normal' und die andere nicht?
Mal abgesehen davon, dass beide so perfekt weiß sind, dass ich eine Sonnenbrille brauche. Und beim Anblick dieser Bilderbuch-Familie da unten möchte mein Frühstück direkt wieder nach draußen.

Natürlich ist es auch nicht gut, dass bei Esprit, s.Oliver, C&A, H&M und Zara lediglich junge, dünne, weiße Frauen gezeigt werden (ok, manchmal gibt es noch die 'Quoten-Klischee-Asiatin' weil es gerade in ist), aber bei limango sticht dieser direkte Vergleich so raus. Versteht mich nicht falsch. Dünn sein ist absolut ok. Aber eben nicht für alle. Und wer nicht dünn ist und vielleicht auch nicht dünn sein will, wird dafür ganz oft 'bestraft'. (Und ja, leider werden auch als zu dünn empfundene Mädchen und Frauen regelmäßig daran erinnert, dass sie nicht 'gut genug' sind)
Wie oft musste ich mir anhören, dass ich zu dick sei. Ob ich nicht mal abnehmen wolle und wie ich mich überhaupt auf die Straße traue. Das ist zwar schon alles fünf und mehr Jahre her, aber damals habe ich bei 1,63m gerade mal 60kg gewogen. Heute ist alles anders. Ich bin inzwischen 27, wiege mehr, bin nicht größer und habe dafür viel mehr Selbstvertrauen. Aber das haben viele eben nicht.
Diesen Mädchen und Frauen möchte ich immer am liebsten sagen: "Lass dir nichts erzählen. Du bist schön, wie du bist. Du bist ein wunderbarer Mensch und niemand hat das Recht, das Gegenteil zu behaupten. Vielleicht bist du selbst nicht ganz zufrieden und willst etwas an dir ändern? Ok, aber bitte mach es für dich und nicht für andere."

Auch allen Lackistas da draußen möchte ich sagen, dass ihr ganz wunderbar seid! Seid stark, seid wie ihr sein wollt und lasst euch nicht unterkriegen!
Leider lese ich viel zu oft Kommentare wie: "Ohhh, ich hätte gerne so schöne Nägel wie du! Meine sind so trocken/unschön/schwierig." Quatsch. Lasst euch nicht von den Fotos anderer kleinmachen. Natürlich bewundere ich auch die schönen Nagelformen und -betten anderer Bloggerinnen, aber deswegen sind ja die eigenen nicht weniger toll. Sie sind vor allem wie sie sind und sollten genauso akzeptiert werden wie jede andere perfekte Imperfektion eurer Körper.

In dem Sinne wünsche ich euch einen schönen Frauen(kampf)tag! Genießt es, als Frau geboren worden zu sein oder es euch ausgesucht zu haben und seid stolz drauf ♥ ♥ ♥

   Eure



Kommentare:

  1. Oh du bist ja süß!! Jetzt fühle ich mich schon viel besser - so einen Start in den Tag mit aufmunternden Worten bräuchte man doch eigentlich immer!
    Ich finde du hast absolut recht und ich stimme dir wirklich voll und ganz zu! Leider bin ich selber noch nicht ganz so selbstbewusst, aber ich arbeite daran! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst du dir das einfach jeden Morgen durchlesen, weil es jeden Tag stimmt! :)
      Freut mich, dass dir der Text etwas gebracht hat. Selbst wenn er nur eine Person erreicht hat, hat er seinen Zweck schon erfüllt!

      Löschen
  2. Also ich find sowas wie einen Frauentag äußerst dämlich, deine Worte dagegen gar nicht. Ich hatte selbst wegen meines Aussehens Ewigkeiten starke Komplexe bis hin zur Essstörung etc. Heute interessiert mich sowas Gott sei dank (und zwar wörtlich) nur noch ganz selten. Meiner Meinung nach sind solche Bilder als auch unsere Reaktionen darauf nur Ausdruck davon, wie erbärmlich oberflächlich unsere Gesellschaft ist. Ich sehe auf dem linken Bild nicht eine Frau, die recht sympathisch aussieht, lächelt und ein hübsches Kleid anhat, sondern direkt jemanden, dem ich nicht das Wasser reichen kann. Ich kann leider nichts daran ändern, welche Werte heutzutage wichtig sind, aber ich kann meine eigenen Werte verändern und ich versuche bei solchen Werbebildern einfach wegzusehen und im realen Leben meinen Fokus nicht aufs Äußere zu legen. Um ehrlich zu sein, finde ich die Bilder sogar noch recht harmlos. Hing nicht vor Kurzem überall Heidi Klum fast oder komplett nackt in den Straßen...? So ist es nun mal, aber ich finde deine Worte sehr wichtig für diejenigen, denen es noch schwer fällt, sich mit solchen "Idealen" einfach mal nicht zu messen.
    Recht passend hatte ich letztens ein Gespräch mit einer Freundin, die seit Kurzem einen neuen Freund hat und auf meine Frage, etwas von ihm zu erzählen hat sie mir fast fast ausschließlich sein Äußeres beschrieben. Vom Charakter dieses Menschen weiß ich jetzt immer noch nichts. Mag eine Ausnahme sein, aber ich fand das doch recht bezeichnend. ;) Frauen sind vielleicht stärker betroffen, aber das zieht sich doch irgendwie so durch.
    Auf jeden Fall danke für deinen Beitrag und sorry fürs Zulabern. ;) Dir auch einen schönen Tag!! :)

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post, tolle Worte! Ich stimme Dir echt in allen Punkten zu! Ich kämpfe auch immer wieder mit meinem Spiegelbild und bin dann froh, einen so großartigen Freund zu haben, der mich einfach in den Arm nimm und mir sagt, dass er mich wunderschön findet. Sowas braucht man glaube ich einfach ab und zu, um sich eben nicht von der Werbe- und Modeindustrie runter ziehen zu lassen.
    Also: Danke fürs Aufbauen ♥ Wir sind alle ganz wundertoll!! ♥

    AntwortenLöschen
  4. Hallo hallo!
    Einen schönen empowernder Text hast du geschrieben. Das bei limango ist nur eines der Rädchen, dass so vielen Frauen* ein normiertes Bild vorschreibt und das Ding mit der Selbstliebe schwierig macht.
    Ein Text wie dieser hier ist super, aber ich sehe mich in ein paar Tagen schon wieder an mir rummeckern, einfach weil "das System" ja bestehen bleibt und die bedingungslose Selbstliebe im Endeffekt auch erarbeitet werden muss.

    Zwei Dinge haben mir besonders gefallen. Du sprichst sowohl Fat Shaming, als auch Skinny Bashing an. Das ist wichtig, denn viele merken nicht, dass Skinny Bashing auch eine Form des Body Shamings ist. Dann hast du noch geschrieben, dass man es genießen soll, als Frau geboren zu sein ODER es sich ausgesucht zu haben und das ist toll und inklusiv.

    Hm. Ich glaube, dass ich noch viel mehr schreiben könnte, aber es ist eh cooler, wenn wir uns darüber unterhalten, wenn wir uns wiedersehen.

    Super Sache! <3

    AntwortenLöschen