Samstag, 11. Juli 2015

ein (etwas längerer) Gastpost (vom Liebsten)

Meinem Liebsten war es etwas langweilig, also schlug ich vor, dass er doch für meinen Blog mal wieder einen Gastpost schreiben könnte. So kam eins zum anderen und ich sollte ihm ein paar Lacke zum Schnupper-Test hinstellen. Ich hab's nur leider etwas übertrieben, daher ist der Post etwas lang.
Schafft es jemand bis zum Ende? Es lohnt sich :D

– – –

Liebe Lackistas und Lackistos,
alle paar Monate kann ich mich nicht mehr gegen das Flehen der Frau von Farbe erwehren und lasse mich überreden, einen Beitrag für ihren Blog zu schreiben. Diesmal hat sie mir eine Box mit 19 Nagellacken auf den Schreibtisch gestellt und mich um eine Beurteilung gebeten.
Na, das kann ja heiter werden.

Meine Lieblingsfarbe ist Neonpink, ich kann irgendwas zwischen 3 und 7 Farben einwandfrei zuordnen und habe so viel Ahnung von Pinselstärken und Shattereffekten wie Kristen Stewart von Schauspielerei. Ich habe also hier einen Karton mit 7 grünen, 6 blauen, 4 roten und 2 anderen Lacken stehen, von denen ein paar glitzern (oder schimmern?) und manche in lustigen Fläschchen sind (da ist zum Beispiel eine Eistüte dabei). Da ich mittlerweile gelernt habe, dass man einen Lack auftragen muss, um irgendwas Qualifiziertes schreiben zu können und ich nun wirklich keine Lust habe, 19 Lacke aufzutragen, gibt es also eine Besprechung der etwas anderen Art. Die Reihenfolge ist jetzt so eine rein zufällige und entspricht halt der Reihenfolge, in der ich die Fläschchen zufällig aus der Box genommen habe. 
CbL (Colors bei Llarowe?) – Falsetto Child: schimmerndes blau-grau. Hat auf den ersten Blick so etwas von Samt oder Satin. Ich find das Logo der Firma nicht sehr schön und auch die Flasche ist total langweilig. Beim Öffnen steigt mir der betörende Chemie-Geruch in die Nase, den ich seit meiner Kindheit von Revell-Bastelkleber kenne. Ach, was soll’s? Mach ich eben einen Geruchstest. Olfaktorisch passt „Falsetto“ auf jeden Fall zu einem billigem Dosenbier und Pommes (ohne Sauce).

F.U.N  (Fabulously Unique Nail) Lacquer – Secret (H): Was für bescheuerte Namen. Die Flasche ist noch langweiliger als beim „Falsetto“, die Farbe irgendein Glitzer-Grün. Egal. Der Geruch ist etwas erwachsener, weniger Revell und mehr Uhu-Plastikkleber mit einer Note von Aceton. Als Beilage vermutlich ein lieblicher Weißwein (bloß keinen teuren!).

Dance Legend – Candy Flakes: Die Flasche hat die Anmutung einer (Achtung: Klischee aus dem TV!) russischen Sexarbeiterin. Viel Gold und so verzweifelt um Klasse bemüht, dass es einem leidtun kann. Der Lack schimmert grün-blau und hat so mittelgroße Partikel. Ich bin mir nicht sicher, ob ich einen Unterschied zum Geruch des „Falsetto“ ausmachen kann. Er ist auf jeden Fall intensiver und bleibt dem optischen Eindruck treu, während er über meine Nase herfällt und sich obszön in ihr reibt. Igitt. Dazu: Wodka aus dem untersten Regal.

Sally Hansen – Rupee Red: Die Flasche ist schön. Die Farbe geht gar nicht. Was soll das sein? Rostrot? Alter Ketchup? Ich habe Angst, die Flasche zu öffnen (meine Nase brennt auch noch von der Russin…), bin dann aber angenehm überrascht. Der Geruch (Bastelleim und Reinigungsalkohol) schmeichelt der Nase, wir sind sofort Freunde. Ich würde den Nicht-Veganer*innen dazu Fisch empfehlen.

OPI – On Pinks & Needles: Warum weiß ich eigentlich, wo ich bei jedem Lack nach dem Namen schauen muss? Egal: Ich liebe ja die OPI-Fläschchen. Die sehen einfach ganz großartig aus. Die Farbe… habe ich erwähnt, dass ich auf Neonpink stehe? I do! Und diese kleinen putzigen Gefahrensymbole! Ich glaube, ich werde langsam high. Ich mache trotzdem weiter. Vom Geruch her ist der OPI allerdings eine Zumutung. Wirklich, wirklich widerlich. Dazu geht eigentlich nur irgendwas mit so viel Knoblauch, dass es am Ende sogar gut ist, nicht mehr riechen zu können.

essie – chocolate cakes: Auf die Gefahr hin, jetzt gesteinigt zu werden: Ich find die Flaschen von essie langweilig. Dieses Beichtstuhl-Braun macht die Optik auch nicht besser. Aber was für ein Geruch! So sanft, fast organisch, als ob jemand Schokolade beigemischt hätte. Das wäre auch mein Genusstipp dazu: Bitterschokolade mit mindestens 70% Kakaoanteil.

Cirque Colors – Trocadero: Ich sehe zwar noch nicht doppelt, aber das Gucken wird definitiv schwieriger. Sind diese Dämpfe eigentlich arg giftig? Die Flasche ist so ein wenig lieblos gestaltet. Unten eckig, oben rund. So what? Blau schimmernder Lack, okay. Der Moment der Wahrheit offenbart überraschend milde, beinahe komplexe Aromen. Bis jetzt mit Abstand der Lack, dessen Geruch am wenigsten in der Nase brennt. Passt hervorragend zu Rauchbier und buntem Salat.

essence – galatic glam: Sieht aus wie ein öffentliches Hallenbad. Outta space! Riecht fast gar nicht. Ich muss wirklich sehr tief einatmen, um zu merken, dass der Geruch irgendwie charakterlos ist. Vielleicht zu halbtrockenem Rotwein? 8 geschafft, noch 11 vor mir. Uff.

catrice – Hunting Heritage: Wären alle Lacke von allen Marken in solchen Fläschchen, wären die wunderbar im Regal unterzubringen. Schnörkellos gut. Ein Lack wie stürmischer Ozean oder Jeansstoff. Ein Geruch wie Werkstatt oder Autounfall (ohne Personenschaden). Dazu Burger und Coke. Ein Männertraum.

Boulevard de Beauté – ohne Namen: Aaaah! Hihihi! Eine Eistüte. Mit einer Kugel After-Eight-Eis. Wie witzig! Hehe. So spitz wie das Hütchen ist auch der Geruch, der so stark in die Nase sticht, dass die Augen tränen. Ich klinge zwar langsam wie ein Trinker, aber dazu würde ich Pfeffi reichen. Weil wegen der Farbe und so. Ich sehe bunte Punkte vor den Augen… ist das schlimm?

Beauty Women – Rainforest: Rain, Forest, Rain! No? Die Flasche sieht aus wie von OPI geklaut. Der Lack ist schon wieder so ein Schimmer-Grün. Nun ja. Ich bilde mir zumindest ein, den Regenwald auch zu riechen, vielleicht sollte ich aber auch einfach wirklich mal eine Pause machen. Eistee und Tortillas.

ORLY – Sparkling Garbage: Oh Gott, wie sehr hoffe ich gerade, dass der Name nicht Programm ist?! Aber der heißt wirklich Garbage. Die Flasche ist komisch, die Farbe auch. Aufmachen, ich muss doch schnüffeln! Noch mehr Lösemittel, mir wird langsam schlecht und ich fühl mich sehr schummrig. Ich denke, dazu gingen Kartoffelchips (Paprika oder Natur).

Picturepolish – kryptonite: Die Flasche ist hübsch. Nicht OPI-hübsch, aber doch ganz wohlgeformt. Mir ist so blümerant (googlet das ruhig!). Ihr wisst ja, wie Kryptonit aussieht (das Grüne), also brauch ich dazu nichts sagen. Riecht nicht halb so krass, wie ich das von einem Australier erwartet hätte. Schreit geradezu nach etwas Schwerem. Rollbraten und Portwein. Minimum.

Chanel – Vertigo: Schon auf den ersten Blick ist klar, dass die Marke übelst overrated ist. Langweilige Flasche, langeweilig Farbe, beknacktes Logo. Das soll jetzt also die Spitzengruppe sein? Unter dem Deckel ist – noch ein Deckel. Im Ernst? Wozu? Der Geruch bestätigt die Vermutung. Fußgängerunterführung trifft Crack-Küche. Genussempfehlung: Ein Einmachglas Moonshine.

Illamasqua – Melange (oder Vernis à Ongles?): Jau… die optische Eleganz eines Blechsargs gepaart mit einem Türkis, verführerisch wie ein Gullideckel. Daran stimmt einfach gar nichts. Dafür überrascht der Geruch meine halb-betäubte Nase mit erstaunlicher Sanftheit. Erinnerungen an lauwarme Sommerabende am Meer werden wach. Champagner und Obstsalat. Muss ich mehr sagen?

Cirque Colors – French Roast: Oh, Wiedererkennung! Die Marke hatte ich schon. Hihi. Die Flasche ist immer noch lahm, die Farbe ist so gold-braun-rost-hässlich. Hässlich sollte ein Farbton sein. Genau wie sein Bruder überzeugt auch „French Roast“ mit einem wahnsinnig angenehmen Geruch. Glaubt ihr nicht? Selber schnüffeln! Whiskey und Trüffel-Pralinen müssten dazu gut gehen.

L’Oréal – Jet-Set: Die Flasche wirkt so irre billig, dass der „Dance Legend“ daneben wirklich noch stilsicher aussieht. Sind die 80s zurück oder was? Auch der Blauton könnte direkt aus dem Goth-Teen-Vampir-Kitsch dieser Zeit stammen. Der Lack riecht so, wie ich mir immer vorgestellt habe, dass das Auto vom Knight Rider so riecht… Alter, mein Sprachzentrum watschelt durch dichten Nebel. Wären nicht nur noch 2 Lacke übrig, würde ich jetzt abbrechen. Kein Plan… trinkt halt irgendwas dazu. Strohrum?

essie – as gold as it gets: Noch ein essie. Ich mag deren Namen (und die von OPI), weil die immer so lustig sind. Ich grinse breit, obwohl ich die Flasche immer noch langweilig finde und der Goldton voll nervt. Aber da ist ein kleines Kügelchen drin und das freut mich. Ich schrieb oben nur Gutes über den essie-Geruch und ich bin auch jetzt nicht enttäuscht. Nur high, ganz definitiv high. Hilfe! Mir ist so schlecht, dass ich nicht mehr an Essen denken mag. Versucht’s eben mit Salzstangen.

a england – Proserpine: Der Letzte. Zum Glück, ich bin echt platt. Die Flasche ist so banal wie die essie-Dinger, aber das Logo ist edel. Besser als dieses Schimmer-Schummer-Blau. Ein letzter Deckel wird geöffnet und… es ist „das Schlimmste zum Schluss“. Pfui, Bäh, Igitt! Ich weiß nicht, dazu kann ich gar nichts mehr empfehlen, aber ICH gehe jetzt irgendwo saubere Luft atmen und klares Wasser trinken.

Noch schnell ein Fazit: Macht das bloß nicht nach, beurteilt lieber weiterhin die Optik und Hochachtung für die*den Erste*n, der*die alles am Stück isst und trinkt, was ich hier aufgelistet habe. Auf geht’s und „Lack frei“!

– – –
Und? Wer hat's bis hierher geschafft? Ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß beim Lesen wie ich :D


   Eure

Kommentare:

  1. Hab alles gelesen. Sehr, sehr unterhaltsam. Bitte mehr davon :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist die Erste und bekommst einen virtuellen Cookie von mir ^_^ Freut mich sehr, dass seine Gastposts gut ankommen. Wenn wir wieder ein Thema finden, wird es sicherlich auch wieder einen Post von ihm geben :)

      Löschen
    2. Vielen Dank für den Keks :) Ich freu mich schon drauf!

      Löschen
  2. Der Hammer! Ich musste an einigen Stellen so lachen, echt super gemacht. Gerne mehr davon!
    Liebe Grüße. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, ich werde mal gucken wann ich ihn wieder dazu überreden kann. Er schreibt so herrliche Sachen, ja :D

      Löschen
  3. Herrlich! :) Blümerant - ein tolles Wort, hab ich ewig nicht mehr irgendwo gelesen. Und alle Achtung, dass er weiß, wo die Namen der Lacke stehen. Mein Männe wüsste das nicht. Niemals. ^^

    LG Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen süßen Kommentar! Ich bin auch ganz stolz auf ihn und frage mich ein wenig, wann er das gelernt hat xD Aber manchmal steht er auch in Drogerien mit mir rum und wir lesen Lack-Namen... vielleicht daher :D

      Löschen
  4. Hab auch alles gelesen und hab so gelacht. :D Mehr davon!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Top! Genau die Reaktion habe ich erwartet :D Es wird sicherlich früher oder später mehr geben ;)

      Löschen
  5. Sehr spaßig, ich glaube, mir wäre ja die Schleimhäute weggeätzt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er hat hinterher auch ganz schön geächzt und erstmal Wasser gebraucht... Ich glaub, er war wirklich ein bissl high :D

      Löschen
  6. Haha, das ist ja toll geschrieben.
    So ganz anders beurteilt, als wir Nagellacksuchtis es machen würden. (Also, ich meine die Kommentare zu den Flaschenformen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kompliment gebe ich doch gern weiter (bzw. er liest ja eh mit ;) ).
      Jaaa, ich frage mich zwar gerade wie die Idee überhaupt aufkam, ich fand's in dem Moment aber auch klasse :D

      Löschen
  7. Sehr cool geschrieben und wirklich unterhaltsam! Gerne mehr davon! Ist mal was völlig anderes und vor allem ein anderer Blickwinkel auf unsere geliebten Lacke :-D.

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird ganz bestimmt mal wieder was von ihm hier zu lesen geben :) Es bringt wirklich ein bisschen frischen Wind und etwas Amüsement :D

      Löschen
  8. Wohl einer der tollsten Lackbeiträge, die ich bislang gelesen habe.
    Ich habe mich köstlich amüsiert!

    AntwortenLöschen
  9. Ach herrlich... :D Wenn auch vermutlich nicht ganz gesund, aber schon allein die Beurteilung der Lackfläschchen fand ich mal ganz erfrischend und bis auf dem Urteil des Orly-Fläschchens kann ich auch absolut zustimmen. ;) Viel Spaß weiterhin beim Schnüffeln!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube zwar auch nicht, dass es so recht gesundheitsfördernd war. Also bloß nicht nachmachen! Obwohl wir Lackistas wohl auch genug von dem Zeug schnuppern..
      Hmmm, ich finde die Orly-Flaschen auch nicht so schrecklich wie er. Aber gut... unsere Geschmäcker gehen da sehr auseinander :D

      Löschen
  10. Habs ganz durchgelesen ;)
    Wirklich sehr unterhaltsam, es ist echt toll (und mal was anderes), aus der sicht eines mannes über nagellack zu lesen - du hast Glück, dass er dein 'hobby' versteht bzw toleriert^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja, ich habe da wirklich Glück gehabt ^_^

      Löschen
  11. Super toll geschrieben! Nicht nur ich, auch der Mann neben mir hat mehrfach herzlich gelacht :D Ich finde es sehr interessant, dass der Herr Catrice Fläschchen chic findet, aber die ähnlich schlichten, nur eben eckigen Chanel oder Illamasqua (übermäßiger Neid übrigens, die Farbe finde ich sooo klasse!) ihm nicht gefallen wollen! Respekt, dass er sich damit so genau und lange auseinandergesetzt hat. Und überhaupt für seine Beteiligung an deinem Hobby! :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, freut mich sehr, dass ihr euch sogar zu zweit darüber amüsieren konntet :D
      Ohhh, Melange ist ein absoluter Traum und seinen Preis wirklich wert <3
      Ich bin auch sehr froh darüber, dass er sich da ein bisschen beteiligt. Ich durfte ihm ja auch schonmal die Nägelchen lackieren ;) Absolut genial :D

      Löschen
  12. sehr, sehr, sehr witzig! :D
    und am besten war das hier: "... habe so viel Ahnung von Pinselstärken und Shattereffekten wie Kristen Stewart von Schauspielerei." herrlich! xD

    vllt sollte er einfach mal selber 3 nagellacke kaufen. er könnte nach farbe, flaschenform ect auswählen - ganz nach seinem eigenen geschmack. ich glaube, dass wär auch mal voll intressant zu sehen, was ein mann wählen würde! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe, ja die Spitze fand ich auch sehr gut :D

      Hmmm, das ist eigentlich gar keine schlechte Idee. Allerdings würde er wahrscheinlich doch nur neon-pinke Lacke wählen xD

      Löschen
  13. Sehr amüsant.. Hut ab, dass er nach all der Lack-Schnüffelei überhaupt noch geradeaus schreiben konnte. Und das er Cirque vom Geruch noch am Besten fand, macht ihn sehr sympathisch. Soviel Lack-Verständnis bei einem Mann ist wirklich beneidenswert.. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Er ist da wirklich ein Glückstreffer, das stimmt :)
      Bei Cirque musste ich direkt an dich denken...du hattest ja auch mal irgendwann den Geruch als positiv angemerkt (wenn ich mich recht erinnere). Jedenfalls war er deswegen überhaupt in der Auswahl gelandet :D

      Löschen
  14. Hihi wie cool ist das denn und warum hab ich den Post nicht früher gelesen??? Der Hammer!!! ;'D
    Ach und meinen größten Respekt! Als regelmäßiger Lackierer ist man ja schon einiges gewohnt, aber dass würde selbst ich nicht nachmachen wollen ;P

    AntwortenLöschen